Haare Färben Bei Schwangerschaft

  • Follow Me on Pinterest
  • Follow Me on Pinterest

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch! Denn wenn Du diesen Artikel liest, bist Du wahrscheinlich schwanger. Dein Lebensmittelpunkt wird bald Dein Kind sein und Du willst jetzt schon alles richtig machen, damit es Deinem Baby später gut geht. Allerdings sind neun Monate Schwangerschaft auch eine lange Zeit, in der Du natürlich auch Deinen Look verändern oder einfach schön bleiben willst. Dazu gehört dann auch öfter mal das Haare Färben oder Tönen. Wir haben für Dich zusammengefasst, was du beachten solltest, wenn Du dir Deine Haare in der Schwangerschaft färben möchtest.

                                             Darf man in der Schwangerschaft Haare färben

Haare Färben - Haare Färben bei SchwangerschaftDu willst Dir die Haare färben, aber natürlich bist Du auf der Hut vor allem, was Deinem ungeborenen Kind schaden könnte. Wir geben Dir alle Infos rund um die Fragestellung, ob Du Dir Deine Haare in der Schwangerschaft färben solltest.

Unter Experten dominiert die Meinung, dass man Haare Färben mit chemischen Mitteln vor allem in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft vermeiden sollte, da sich in dieser Zeit die wichtigen Organe Deines Kindes entwickeln. Damit Du nicht das Risiko eingehst etwas am Erbgut zu schädigen, solltest Du Dich an auch daran halten. Eine Studie, die im Auftrag eines Berufsverbandes des Friseurhandwerks durchgeführt wurde, bestätigt dies und belegt, dass der Umgang mit Haarfärbemitteln unbedenklich für schwangere Friseurinnen ist. Du kannst Dir also bedenkenlos Deine Haare nach dem 3. Monat Schwangerschaft färben. Achte aber besonders auf Hinweise des Herstellers, lüfte den Raum in dem Du Deine Haare färbst gut durch und benutze auf jeden Fall Handschuhe.

Haare Färben in der Schwangerschaft – Alternativen

Auch wenn es keine wissenschaftlichen Studien gibt, die besagen, dass es für Dein Kind nicht gut ist, dass Du Dir Deine Haare in der Schwangerschaft färbst, solltest du trotzdem über Alternativen nachdenken, um Deine Wunschhaarfarbe zu erhalten. Denn auch Studien helfen nicht gegen Dein mulmiges Gefühl vielleicht nicht das Richtige zu tun. Wir haben Alternativen für Dich zusammengefasst.

1. Stell Dir die Frage, ob Du Deine Haare wirklich färben musst, denn vielleicht erreichst Du Dein gewünschtes Ergebnis auch mit einer Tönung. Das ist immer dann eine gute Alternative, wenn Dein Wunschton dunkler ist als Dein aktueller. In Tönungen sind viel weniger Chemikalien enthalten als in Colorationen, wodurch von Anfang an ein geringeres Risiko besteht.

2. Wenn Du Deine Haare Färben musst um ein gutes Ergebnis zu erzielen solltest Du überlegen ob nicht Strähnchen für Deinen neuen Look ausreichend sind. Beim Färben ist das Risiko erhöht, dass über Deine Kopfhaut Chemikalien in Deinen Körper gelangen. Wenn Du nur Strähnchen machst, gehst Du diesem Risiko aus dem Weg, da nur Deine Haare damit in Kontakt kommen.

3. In unserem Beitrag über Naturhaarfärbemittel zeigen wir Dir einige Tipps zu Färbemitteln wie Henna oder Kamille. Mit diesen Naturprodukten gehst Du das geringste Risiko ein und erhältst auch einen tollen Effekt.

Comments on this entry are closed.